Einsatzgebiete – Wofür brauche ich Sensoren?

Einsatzgebiete – Wofür brauche ich Sensoren?

2. March 2019 Sensoren 0
You are here:
< Back

Es gibt viele verschiedene Einsatz-Zwecke für Sensoren auf der Basis von LoRaWAN. LoRaWAN ist in diesem Bezug die Art und Weise, wie die Daten vom Sensor zum Benutzer gebracht werden.

Wann macht ein LoRaWAN Sensor Sinn?

Grundsätzlich machen Sensoren, die ihre Daten über LoRaWAN übertragen Sinn wenn…

  • Kein Stromanschluss in der Nähe ist. LoRaWAN Sensoren laufen oft mehrere Jahre mit einer Batterie.
  • Wenig Daten übertragen werden z.B.: alle 10 Minuten ein Messwert
  • Kein WLAN in der Nähe ist. z.B: auf einem Feld, oder im Garten. WLAN ist für Sensoren nicht nur sehr aufwendig, es hat auch eine relativ kurze Reichweite – verglichen zu LoRaWAN.
  • Wenn ich laufende Kosten für z.B.: SIM Karten vermeiden möchte.

Wofür brauche ich das?

Grundsätzlich gibt es eine enorm große Anzahl an fertigen Sensoren die den LoRaWAN Standard sprechen. Eine gute Liste findest du zum Beispiel im Marketplace bei The Things Network.

In dieser Sektion finden sich ein paar Beispiel Use-Cases für Sensoren, mit denen wir als Community bereits Erfahrung gesammelt haben.

GPS Tracker

Der GPS-Tracker ist ein DIY Projekt von OpenIoT auf Arduino-Basis. Sobald das Gerät eine LoRa und GPS Verbindung hat sendet es in regelmäßigen Abständen diese Positionsdaten an die TTN-Mapper Plattform, auf der man die aktuelle Netzabdeckung ansehen kann.

LoRaWAN Mausefalle

Mausefalle

Hobby-Kammerjäger sparen sich den Weg in den Keller um nachzusehen, ob die Maus erwischt wurde. Professionelle Kammerjäger sparen sich die Anfahrt 😉

Device Counter

Device Counter

Der Device-Counter ist ein DIY Projekt. Der Sensor zählt elektronische Geräte in seiner Umgebung auf Basis von WLAN und Bluetooth Beacons.